Bewährte Bio-Qualität

seit 1986

Bewährte Bio-Qualität
seit 1986

Mit Hebammen entwickelt

vielfach bewährt

Bewährte Bio-Qualität
seit 1986

Das Beste aus der Natur

für Sie und Ihr Kind

Bewährte Bio-Qualität
seit 1986

previous arrow
next arrow
Slider

Was ist MammaMia®?

MammaMia® ist eine biozertifizierte Pflegeserie für Mutter und Kind, entstanden aus langer Erfahrung in der Herstellung von Biokosmetik.
So war der Baby Windelbalsam eines der ersten Produkte, das Maria Pieper vor über 30 Jahren im Umgang mit den eigenen Kindern entwickelte. Aus diesen ersten Erfahrungen wuchs im Lauf der Zeit die Pieper Biokosmetik Manufaktur, mittlerweile über die österreichischen Landesgrenzen hinaus für die besondere Qualität ihrer Produkte bekannt.

Schwangerschaft, Geburt und die ersten Jahre mit einem Kind sind eine ganz besondere Lebensphase. MammaMia® begleitet Sie in dieser Zeit mit hochwertigen, zertifizierten Bio-Pflegeprodukten.

Unsere MammaMia Biokosmetik – Produkte erhalten Sie in allen österreichischen und in ausgewählten deutschen Apotheken und Versandapotheken. Bitten Sie Ihre Apothekerin oder Ihren Apotheker, die gewünschten Produkte für Sie zu bestellen oder senden Sie uns eine Nachricht mit Ihren Wünschen…

Unser Qualitätsanspruch

Weil das Beste gerade gut genug ist...

Seit mehr als 30 Jahren ist für uns die schonende Verarbeitung bester Zutaten aus kontrolliert biologischem oder Demeter – Anbau die wichtigste Voraussetzung für erstklassige Produkte. Dass sowohl unsere Produkte als auch deren Ausgangsstoffe garantiert gentechnik- und tierversuchsfrei sind, ist für uns ebenso selbstverständlich, wie die Verwendung von natürlichen Tensiden, Emulgatoren, Duft- und Farbstoffen.

Mit Hebammen entwickelt, vielfach bewährt: MammaMia® Produkte seit 1986

Zertifizierte Bio-Kosmetik

All unsere Produkte tragen das Siegel „Zertifizierte Bio-Kosmetik“ von Austria Bio ­Garantie, Österreichs führender Bio-Kontrollstelle. Anders als in den übrigen europäischen Ländern, wie Deutschland, Frankreich, Italien, England handelt es sich um keinen privatrechtlichen Standard, sondern die Richtlinien sind im Österreichischen Lebensmittelgesetz verankert.

Auswahl der Rohstoffe

Zarte Kinderhaut verfügt noch nicht über eine ausreichende Schutzhülle und stellt daher höchste Ansprüche an Auswahl, Qualität und Reinheit der Rohstoffe. So werden für unsere MammaMia® Pflegeserie nur hochwertige, native, kaltgepresste Pflanzenöle (heimisches Sonnenblumenöl, Jojobaöl, Nachtkerzenöl, Sesamöl, Olivenöl, Sanddornöl u.a.) aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet. Die ausgesuchten Kräuter (Ringelblume, Kamille, Lavendel, Frauenmantel) stammen aus einem kontrolliert biologischen Demeterbetrieb, und werden bei uns mit großer Sorgfalt zu hochwertigen Ölauszügen verarbeitet. Die wässrigen Anteile unserer Produkte bestehen aus wertvollen Blütenwässern (Hydrolaten).

Wie viel Pflege braucht mein Baby?

Körperpflege ist ein Bereich, in dem Eltern liebevoll Kontakt mit ihrem Kind aufnehmen, es versorgen und beschützen. Die Verwendung von Hautpflegeprodukten soll vor allem bei Babys und Kindern nach dem Grundsatz „weniger ist mehr“ erfolgen: Die gesunde Haut soll in ihrer Funktion nur unterstützt werden. Tragen Sie deshalb Cremes und Öle sparsam auf und massieren Sie sie gut in die Haut ein.

Babypflege beginnt bei der Mutter

Gönnen Sie Ihrem Körper während der Anstrengungen der Schwangerschaft und Stillzeit viel Zuwendung, Pflege und Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt, weil sie damit schon in der Schwangerschaft auch Ihrem Baby Gutes tun: Wirkstoffe werden über die Haut in den Organismus aufgenommen und gelangen so auch zu dem noch nicht Geborenen.

Frauenmantel, das „Mutterkraut“

Zentraler Inhaltsstoff der Produkte für die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt ist Alchemilla, der Frauenmantel, dessen heilkundliche Verwendung in Zusammenhang mit Geburt und Mutterschaft auf uralte Erfahrungen zurückgeht:
Bei den Römern war der Frauenmantel der Fruchtbarkeitsgöttin zugeordnet. Die Frauen führten als Vorbereitung für die Empfängnis Spülungen mit Frauenmantel-Auszügen durch. Er wurde als Teekur empfohlen, um die Empfängnisbereitschaft zu erhöhen. Mittlerweile geht man davon aus, dass die hormonausgleichende Wirkung des Frauenmantels die Empfängnis tatsächlich begünstigen kann. In der Volksmedizin gilt Frauenmantel auch als Schwangerschaftsbegleiter, als Schutz vor Fehlgeburten. Dabei gilt die Regel der vorsichtigen Dosierung: Übertriebene Frauenmantel-Teekuren sind in der zweiten Schwangerschaftshälfte zu vermeiden, da sie die Gebärmutter stimulieren könnten.

Auch nach der Geburt kann das „Mutterkraut“ ein wichtiger Begleiter sein: Seine bindegewebsstärkenden Flavonoide straffen die Bauchhaut, und die hormonausgleichende Wirkung trägt dazu bei, das Gleichgewicht nach der Geburt wieder zu finden.